Überblick: Immobilienkonzepte im Rahmen der Vermögens- und Immobilienreform

Nachdem die Arbeitsgruppe Vermögens- und Immobilienreform (VIR) in den letzten Monaten die Bestandsimmobilien der Pfarrei aus finanzieller und pastoraler Sicht analysiert und Gespräche mit den Gemeinden vor Ort geführt hat, liegen nun konkrete Konzepte vor, wie die VIR bei uns umgesetzt werden kann. Konkret geht es um die Einstufung der Immobilien als Primär- und Sekundärimmobilien. Künftig werden nur noch die Primärimmobilien aus dem regulären Haushalt finanziert, während Sekundärimmobilien nur getragen werden können, wenn sie ausreichend Erträge erwirtschaften.

Am Freitag, 18.02., wurden zwei Konzepte zur Einstufung aller Immobilien in der Pfarrei vorgestellt, das Sie hier herunterladen können.
Hier finden Sie den dazugehörigen Vortrag der PIK.

Hier finden Sie den bei der Pfarreiversammlung am 30.03. gehaltenen Vortrag von Herrn Pluto von Prondzinski.

powered by webEdition CMS