Leben als Christ

Gott lebt mitten unter uns – das wird in den Handlungen der Kirche immer wieder deutlich. Wenn wir uns gemeinsam zum Gebet versammeln, Anderen Gutes tun, Zeugnis für unseren Glauben ablegen, uns gemeinsam auf den Weg machen: Gott geht mit. 

Neben den Aktivitäten unserer Gemeinden, die Sie auf diesen Seiten finden, gibt es besondere Zeichen dafür, dass Gott an uns handelt. Das wird in den verschiedenen Sakramenten der Kirche wird dies besonders deutlich. Im Laufe der Zeit haben sich in der katholischen Glaubenstradition sieben Sakramente herausgebildet:

  • Taufe – das grundlegende Sakrament
  • Firmung – Bestätigung, Salbung, Stärkung
  • Beichte – Sakrament der Versöhnung
  • Kommunion – Gemeinschaft am Tisch des Herrn
  • Ehe – tiefe Form der Gemeinschaft
  • Weihe – das ganze Leben Gott schenken
  • Krankensalbung – Stärkung für Kranke

Die sieben Sakramente in der katholischen Glaubenstradition sind Feiern, die sagen: Gott, ich will Dich in mein Leben einlassen. Jedes Sakrament drückt Gottes bedingungslose Liebe zum Menschen aus.  „Sakrament" ist die Übersetzung aus der griechischen Sprache und bedeutet etwa „Einweihung in das Geheimnis des Lebens". Ein Sakrament aus dem Glauben zu feiern bedeutet: Der Mensch wird in das Geheimnis Gottes mit ihm hineingenommen. Sakramente sind also sichtbare Zeichen der lebendigen Beziehungen Gottes zu mir als Mensch. Sie werden an besonderen Lebenswendpunkten gespendet und lassen mich Gottes helfende Kraft, seine Liebe und Nähe erfahren.

 

Darüber hinaus gibt es im Leben als Christ noch andere Handlungen, in der die Nähe Gottes zum Ausdruck kommt. Dazu gehören Segnungen etwa für Kinder, Ehejubilare, Verstorbene, Gebäude (wie bei der Sternsingeraktion) usw. 
Auch hierzu finden Sie auf diesen Seiten einige Informationen. Für weitere Fragen zu Sakramenten und Segnungen fragen Sie einfach im Pfarrbüro an.

powered by webEdition CMS